Gekämpft bis zum Schluss und doch verloren…

| Sparte Handball

Die ersten Minuten des Spiels waren die Nienburgerinnen überhaupt nicht wach. So geriet man nach nur fünf Minuten bereits mit 0:3-Toren in Rückstand und diesem rannte man bis zum Schluss hinterher. Immer wieder kamen die Gäste zu einfachen Toren, da die Abstimmung in der Abwehr fehlte. Bis zur Halbzeit hatte man aber den zwischenzeitlichen Abstand von sechs Toren wieder auf vier minimiert.

In der zweiten Hälfte begann man wieder zu fahrlässig, sodass sich Barsinghausen wieder ein gutes Polster von sechs Toren aufgebaut hatte. Doch dann ging ein plötzlich ein Ruck durch die Mannschaft, sie fing an zu kämpfen und schaffte es in der 49.Minute auf 12:14 zu verkürzen. Doch am Ende fehlte das nötige Glück und man beendete das Spiel mit 14:17. Moralisch war das eine Top-Leistung an diesem Tag, da sich das Team nie aufgegeben hatte. Vielen Dank auch an Johanna, die noch nach ihrem Spiel mit der weiblichen A-Jugend dazugestoßen ist und uns unterstützt hat.

HSG 3: Claudia Wedel - Pia Helbig, Jennifer Thiede (3), Saskia Mennecke, Louisa-M. Schwetz (1), Nina May (1), Alke Block (1), Julia Haufe (2), Johanna Gerking (1), Thu Hien Pham (1), Wiebke Knott (4)

Zurück